Marktradikal ist das zumindest nicht !?

June 6th, 2005

Irgendwie war es ruhig geworden um Ulla Schmidt , der Sonderschulpädagogin im Superministerrang. Ich hab mir schon ein wenig Sorgen gemacht. Aber nun ist sie zurück und wieder ganz die Alte (Quelle Netzeitung):

Schmidt kündigt Aufhebung der Trennung von privaten und gesetzlichen Kassen an

Sollte die SPD bei der Wahl im Herbst gewinnen, könnte das das Ende der privaten Krankenversicherung bedeuten. Gesundheitsministerin Schmidt nannte die Aufteilung in privat und gesetzlich “unsinnig”.

Rotgrün ist inzwischen bald sieben Jahre an der Regierung und plötzlich fällt dort jemandem auf, dass diese Trennung keinen Sinn macht ? Respekt ! Allerdings: so unsinnig, dass Frau Schmidt – als bekennende Beamtin – freiwillig gesetzlich versichert wäre, sind die privaten dann wohl doch nicht, oder ?

Aber egal, weiter im Text…

Es gehe dabei jedoch nicht darum, die privaten Versicherungen abzuschaffen, “sondern darum, die heute bestehende Trennung zu überwinden”, sagte der Sprecher des Gesundheitsministeriums Klaus Vater am Montag. Dies solle besonders dadurch erreicht werden, dass die privaten Versicherer künftig jeden aufnehmen müssten, der das wolle.

Vater sagte, nach den Plänen von Schmidt würden private und gesetzliche Krankenkassen in Zukunft über Preise und Qualität miteinander im Wettbewerb stehen.

Toller Plan ! Wettbewerb ist in einer Marktwirtschaft ja immer eine feine Sache. Und wie man sich bei Rotgrün die Rahmenbedingungen für so einen Wettbewerb genau vorstellt, erklärt Frau Schmidt auch gleich:

Die Ministerin forderte zudem mehr Steuermittel für die gesetzliche Krankenversicherung. Es sei klar, “dass Beiträge allein nicht mehr reichen”, sagte Schmidt dem Blatt.

So ist’s richtig: die einen bekommen gesetzlich vorgeschrieben, wen sie als Kunden zu nehmen haben, während die anderen kräftig Geld vom Staat (z.B. aus Steuern von privaten Krankenkassen) erhalten und dann kann er los gehen, der Wettbewerb…!?

Fällt da wirklich niemandem auf, dass sich beides so ein kleines bisschen widerspricht ? Oder ist denen das einfach nur egal ??

Gesundheitspolitik, Handwerkliche Fehler, Ulla Schmidt | Comments Jump to the top of this page

One comment on “Marktradikal ist das zumindest nicht !?”

  1. 01

    Mal anders gefragt. Hast Du jemals ein schlüssiges Konzept bei RotGrün erlebt? Und Ulla Schmidt ist nach Claudia Roth eh die peinlichste Vertreterin dieser Koalition.

    Malik at June 7th, 2005 around 09:57
    Jump to the top of this page