JBK grillt Hoyzer – aber warum nur den ?

February 9th, 2005

Ich habe gerade mit großem Interesse den Auftritt von Robert Hoyzer bei Johannes B. Kerner verfolgt. Mein Eindruck: ein 25jähriger Trottel, der sich vom schnellen Geld hat verführen lassen und dem jetzt langsam klar wird, was für einen Mist er sich da eingebrockt hat – nicht mehr, nicht weniger…

Viel interessanter fand ich es, wie inquisitorisch JBK sein Interview Verhör gestaltet hat. Ich wusste gar nicht, dass man so intensiv im deutschen Fernsehen nachfragen darf!!

Wenn ich das mit der sonst üblichen Gesprächsführung z.B. bei den Auftritten von Politikern in Talkshows vergleiche, frage ich mich, wieso wir solche “Jagdszenen” nicht viel öfter zu sehen bekommen. Stoff, der ein intensives Nachfragen rechtfertigen würde, gäbe es in dem Themenumfeld doch sicher auch zur Genüge.

Könnte das vielleicht damit zu tun haben, dass jemand wie Hoyzer nicht regelmäßig gemeinsam mit Programmdirektor und Verwaltungsrat am kalten Buffet auf die gebührenfinanzierten Lachshäppchen wartet – anders als Münti, Ulla, Edmund & Co. !?

Die vierte Gewalt | Comments Jump to the top of this page

5 comments on “JBK grillt Hoyzer – aber warum nur den ?”

  1. 01

    Wie wahr, wie wahr … O tempora, o mores …

    Luther at February 9th, 2005 around 12:54
    Jump to the top of this page
  2. 02

    Durchaus möglich. Außerdem ist klar, dass nahezu alle Zuschauer Hoyzers Machenschaften missbilligen. Also braucht man da keinen besonderen Mut, kann den Knüppel herausholen und opportunistisch Hoyzer ein wenig leiden lassen. Bei Politikern verärgert man sicherlich den ein oder anderen Anhänger, da braucht man mehr Mumm.

    aho at February 10th, 2005 around 04:09
    Jump to the top of this page
  3. 03

    JBK ist doch ein Dünnbrettborer, und das hat er in der Sendung mal wieder eindrucksvoll bewiesen :D

    Murmel at February 12th, 2005 around 02:07
    Jump to the top of this page
  4. 04

    Also, den Talkmaster, der Politiker perfekt gegrillt hat – Michel Friedman – scheint man dafür nicht so sehr gemocht zu haben. Nur weil er es ein bisschen bunt trieb, schüttete man jedenfalls sehr viel Häme über ihn aus.

    Die Politiker wird es freuen. So Dünnbrettbohrer wie JBK oder selbstverliebte Frauen wie Sabine Christiansen kriegen einen Gregor Gysi oder Roland Koch jedenfalls nicht zum Schwitzen…

    denkpass at February 13th, 2005 around 08:31
    Jump to the top of this page
  5. 05

    Hoyzer hat sich aber auch an der heiligsten Kuh in Deutschland vergriffen und sie gnadenlos abgeschlachtet: Fussball.

    Wenn es etws anderes gewesen wäre, hätte wohl kein Hahn danach gekräht. Akermann, Esser & Co sind ja auch davon gekommen. Immer noch.

    Cem Basman at February 13th, 2005 around 11:35
    Jump to the top of this page