Grüner Punkt bekommt goldene Schleife !

December 10th, 2004

Vor über 10 Jahren beglückte uns die Politik mit einer neuen Vorschrift: der Verpackungsverordnung ! Seitdem sind grüne Punkte und gelbe Säcke aus unser aller Leben nicht mehr wegzudenken. Die Firma, die dies alles möglich machte, war die Duales System Deutschland GmbH (DSD). Und dieses Glanzstück deutschen “Unternehmertums” soll nun verkauft werden.

Geht am Montag alles klar, dann wird der amerikanischen Beteiligungsgesellschaft KKR wohl bald 100% des DSD gehören. Doch die Amis erhalten damit nicht nur einen Haufen leerer Säcke, sondern auch ein prall gefülltes Bankkonto (aus dem Handelsblatt):

Zum Stichtag 31. Dezember 2003, liest man im DSD-Geschäftsbericht auf Seite sechs, summierten sich Wertpapiere, Guthaben bei Kreditinstituten und der Kassenbestand des DSD auf 836 Mill. Euro – Liquiditätsreserven.

Die fallen nun der US-Beteiligungsfirma zu – und sogar noch mehr. Auf Anfrage teilte ein Sprecher des DSD mit: „Auf Grund des positiven Geschäftsverlaufs, der zu einer beschlossenen Rückvergütung an die Kunden in Höhe von 160 Millionen Euro führen wird, sind die flüssigen Mittel stichtagsbedingt höher als zum Ende 2003.“

Wow – in den Kassen des Dualen Systems schlummern liquide Mittel in Höhe von fast einer Milliarde Euro ? Nicht schlecht !! Und schön zu sehen, dass in Deutschland noch gesunde Unternehmen existieren, die dicke Gewinne machen. Allerdings gibt es da ein kleines Problem…

Beobachter halten diesen Vorgang für bedenklich, denn die hohen Geldreserven konnte das DSD nur aufbauen, indem es den Kunden unbemerkt überhöhte Preise für den Grünen Punkt in Rechnung stellte. Dabei hatte die Bundesregierung der Kölner Müllorganisation die Betriebsgenehmigung lediglich unter der Maßgabe erteilt, keine Gewinne zu erzielen.

Verstehe ich das richtig ? Ausgerechnet ein Unternehmen, dem unser bankrotter Pleitestaat – aus gutem Grund ! – untersagt hat, Gewinne zu machen, verdient sich dumm & dämlich mit einem Produkt, das eigentlich niemand braucht ?

Aber es wird noch besser: denn wieviel muss KKR wohl zahlen für all die leeren Säcke, das schicke Verwaltungsgebäude, den Dienst-Mercedes vom Vorstand und das Sparbuch mit den 996 Millionen Euro ?

Einen Schnäppchenpreis von gerade einmal 807 Millionen Euro !

Also fast 200 Millionen weniger, als das DSD auf seinen Konten hat !! Und die Lizenz auch weiterhin den deutschen Konsumenten kräftig übers Ohr hauen zu dürfen, gibt es noch gratis dazu. Nicht schlecht !

Wen muss man wohl kennen, um so ein Geschäft einfädeln zu können ?

P.S.: Liest das hier vielleicht jemand vom Dualen System ? Falls ja, ich würde auch gern ein bisschen Geld kaufen ! Wie wäre es ganz bescheiden mit, sagen wir mal, 1000 Euro ? Ich biete dafür 800 ! Deal ? Meine Adresse findet Ihr hier !

Filz & Kungelei, Umweltpolitik, Verbände-Republik | Comments Jump to the top of this page

One comment on “Grüner Punkt bekommt goldene Schleife !”

  1. 01

    Mann will es ja nicht für möglich halten…
    Wieso verkaufen die Gesellschafter überhaupt zu diesem Preis? Hintergrund bekannt?

    P.S: Biete 810,- für 1000,- ;)

    Mario at December 14th, 2004 around 10:06
    Jump to the top of this page