1,5% oder 1,7% ? Wen interessiert’s ??

October 26th, 2004

Es ist mal wieder Herbst; traditionell die Zeit, um in Kristallkugeln zu schauen und sich Gedanken über das nächste Jahr zu machen (Quelle: Netzeitung):

Regierung zuversichtlicher als Ökonomen

Die Bundesregierung erwartet im kommenden Jahr ein Wirtschaftswachstum zwischen 1,5 und 1,7 Prozent.

Mit der von Benneter bekannt gegebenen Prognose für das kommende Jahr ist die Bundesregierung zuversichtlicher als viele Ökonomen. Im Herbstgutachten hatten die sechs führenden Wirtschaftsforschungsinstitute für 2005 ein Wachstum von 1,5 Prozent prognostiziert.

1,7% statt 1,5% Wachstum – dies war gestern eines der großen Themen des Tages – Motto: die Regierung zeigt sich optimistisch und schaut mit Zuversicht in die Zukunft. Aber mal ehrlich, spielen diese 0,2% Unterschied wirklich eine Rolle ? Beides liegt deutlich unter dem, was wir endlich mal wieder an Wachstum bräuchten !

Vor ein paar Tagen forderte Jürgen Schüssler in seinem Weblog: “Schluss mit dem Jammerklagen!” und fragte sich, ob nicht “destruktive Stimmungsmache” – wie z.B. in diesem Posting von mir – der eigentliche Grund für unsere Misere ist. Ganz unrecht hat er damit vielleicht nicht.

Aber hey: Don’t shoot the Messenger !

Vorhandene Probleme nicht mehr anzusprechen, ist kein Ersatz für wirklichen Optimismus. Und damit meine ich nicht, das Verbreiten von 0,2% höheren Prognosen, sondern die realistische Aussicht auf 3, 4 oder 5% Wachstum. Aber weder Regierung noch Opposition glauben doch ernsthaft, dass so was jemals wieder möglich ist und das ist für mich das eigentliche Problem !

Andererseits, was würde wohl passieren, wenn ein führender Politiker morgen verkündet, sein Ziel ist das Erreichen von mehr als 3% oder 4% Wachstum ?

Im Nu wäre ein ganzes Rudel Journalisten zur Stelle, das sich über diesen Phantasten her machen würde. Am darauf folgenden Sonntag würde Sabine Christiansen in dieser Sache, mit einer Mischung aus Belustigung und Mitleid, energisch den Kopf schütteln und die gesamte deutsche Medienwelt hätte für den “kleinen Mann auf der Straße” eine einzige, konsistente Botschaft: dieser Typ spinnt !

Aber ist es nicht vielleicht an der Zeit, sich von solchen, lieb gewonnenen Denkmustern zu lösen ? Ich hatte vor anderthalb Jahren schon einmal etwas darüber geschrieben und ein Zitat aus dem damaligen Posting passt auch heute immer noch sehr gut:

“If you don’t have audacious goals, your people will be status quo instead of status go.”

Diese Einsicht hat es jedoch leider nicht sehr leicht in diesem, unserem Lande. Und so bleiben wir wohl auch weiterhin bei unserer, seit fast 30 Jahren bewährten Mischung aus Fatalismus und Selbstmitleid, finden die Eins vor dem Komma doch eigentlich ganz ermutigend und streiten uns leidenschaftlich um Nachkommazahlen…

Wirtschaftspolitik | Comments Jump to the top of this page

One comment on “1,5% oder 1,7% ? Wen interessiert’s ??”

  1. 01

    es ist faszinierend, das nächste Jahr können sie bis zu einer Stelle hintern Dezimalpunkt voraus sagen. Was die aktuellen Schulden sind kann keiner berechnen

    bitter_twisted at October 26th, 2004 around 10:34
    Jump to the top of this page