Reden ist Silber, Lesen ist Gold !

September 14th, 2004

Auweia, da rauschte es ja gewaltig zum Wochenbeginn im Blätterwald. Bundespräsident Köhler gibt ein Interview und alle regen sich auf – vor allem die politische “Elite” im Osten, z.B….

Der stellvertretende Regierungschef von Mecklenburg-Vorpommern, Wolfgang Methling (PDS), wies Köhlers Forderung zur Akzeptanz unterschiedlicher Lebensverhältnisse in Deutschland entschieden zurück. Köhler stemple damit die Menschen im Osten “zu Deutschen zweiter Klasse ab”, sagte Methling am Sonntag der Nachrichtenagentur ddp.

…aber auch im guten alten Westen schüttelt man erbost und entrüstet den Kopf…

“Die Botschaft, die bei den Ostdeutschen ankommt, heißt: Gebt Euch zufrieden, mehr Gleichheit gibt es nicht”, sagte Grünen-Chef Reinhard Bütikofer

Wenn man die Reaktionen mal so durchschaut, könnte man schnell das Gefühl bekommen, Köhler hätte dafür plädiert, den gesamten Osten in den siebten Kreis der Hölle zu verbannen. Die Grundfesten unserer Nation scheinen jedenfalls kräftig zu wackeln !!

Ein etwas anderes Bild ergibt sich allerdings für denjenigen, der statt dem Mund mal die Augen auf macht und die allseits bemängelte Textstelle im Original liest (aus Focus Online):

FOCUS: Müssen wir nicht nach 15 Jahren Einheit so viel Ehrlichkeit aufbringen, den Menschen beispielsweise in Mecklenburg-Vorpommern zu sagen: Dort wird sich nie wieder Industrie ansiedeln?

Köhler: Solche Prognosen kann niemand seriös abgeben. Aber unabhängig davon gab und gibt es nun einmal überall in der Republik große Unterschiede in den Lebensverhältnissen. Das geht von Nord nach Süd wie von West nach Ost. Wer sie einebnen will, zementiert den Subventionsstaat und legt der jungen Generation eine untragbare Schuldenlast auf. Wir müssen wegkommen vom Subventionsstaat. Worauf es ankommt, ist, den Menschen Freiräume für ihre Ideen und Initiativen zu schaffen.

Wo ist jetzt bitte das Problem ? Für mich klingt die fragliche Aussage ungefähr genauso kontrovers, wie die Behauptung, dass das Wetter in Hamburg schlechter ist, als in München.

Da scheinen wohl mal wieder ein paar Journalisten stille Post mit einem aus dem Kontext gerissenen Zitat gespielt zu haben und das Ergebnis wurde dann bereitwillig von einem Haufen Politiker kommentiert – in totaler Unkenntnis dessen, was ursprünglich gesagt wurde.

Ein echtes Problem ist das für die freilich nicht.

Schliesslich sind sie es ja gewohnt, mit viel Elan und Überzeugung über Dinge zu sprechen, von denen sie so absolut keine Ahnung haben…

Horst Köhler | Comments Jump to the top of this page

One comment on “Reden ist Silber, Lesen ist Gold !”

  1. 01

    WAS SOLL DAS DENN HEISSEN ! Das Wetter ist in Hamburg überhaupt nicht schlechter ! Du spaltest Deutschland gibst uns Bayern und den Münchnern die Schuld an allem ! Wahrscheinlich willst du auch die Mauer wiederaufbauen !! ?? ? oder eben irgendeine andere Mauer bauen.

    Außerdem definier mal schlechter ! Ich mag Regen !

    florian at September 14th, 2004 around 02:55
    Jump to the top of this page