With a little Help from my Friends

November 25th, 2003

So richtig weiss ich noch nicht, was ich von der jüngsten Geschichte aus Nürnberg halten soll: verschwendet Gerster da nun Millionen für zweifelhafte Konzepte oder ist das alles lediglich eine “inszenierte Medienkampagne” rund um einen ganz normalen Vorgang ?

Die bisherige Berichterstattung ist jedenfalls wenig hilfreich, wenn man sich eine fundierte Meinung dazu bilden will. Denn da wird mir irgendwie zu schnell der Eindruck erweckt, als wenn hier der eine Spezi dem anderen die dicken Aufträge rüberreicht. Das ist ja auch schön einfach und klar verständlich für das dusselige Publikum. Eine objektive Analyse, welche Leistung genau für welchen Preis vereinbart wurde und wie dies einzuschätzen ist, macht im Gegensatz dazu nur Arbeit und will doch eigentlich eh niemand lesen, oder ?

Aber egal, vergessen wir die Presse und überlassen die Aufklärung der Sache lieber einer anderen, wesentlich respektableren Institution: dem Deutschen Bundestag !! Dort, genauer im Ausschuss für Wirtschaft und Arbeit, wird Gerster morgen zum Rapport antreten müssen. Mit bohrenden Fragen wird man dann den Dingen schon auf den Grund gehen, richtig ?

Schön wär’s ! Aber irgendwie beschleichen mich auch hier leichte Zweifel, wenn ich mir eine aktuellen Meldung auf Spiegel Online anschaue. Dort hat man nämlich ein kleines, aber pikantes Detail entdeckt:

Der Vorsitzende dieses Ausschusses, Dr. Rainer Wend aus Bielefeld, ist gleichzeitig Mitglied des Aufsichtsrates bei der fraglichen PR-Firma WMP Eurocom !!

Tja, dazu fällt mir nun nicht mehr sehr viel ein, ausser vielleicht ein kluges Zitat, das in so einer Situation eigentlich immer gut passt: Honi soit qui male y pense…

Arbeitsmarkt, Filz & Kungelei, Intrigantenstadl | Comments Jump to the top of this page

Comments are closed.

“… alle Staatsgewalt geht vom Volke aus.” – Art. 20,2 GG

Blogroll

Meta