Dosenpfand und kein Ende

October 14th, 2003

Vielleicht habe ich mich ja verhört, aber gerade wurde in den Radionachrichten darüber berichtet, dass es demnächst wohl auch Dosenpfand auf Wein- und Saftflaschen geben wird !?

Die berühmt-berüchtigte Verpackungsverordnung sieht nämlich vor, dass auf solche Verpackungen ein Pfand eingeführt werden muss, wenn hier der Mehrweganteil unter einen, vermutlich vollkommen willkürlich festgesetzten, Schwellenwert von 34% fällt – Motto: wenn der dumme Bürger nicht hören will, dann muss er halt fühlen !! Und genau das scheint jetzt wohl bevor zu stehen…

Sollte niemand diesem Schwachsinn einen Riegel vorschieben, dürfte das wohl auch das Ende des guten, alten Altglas-Containers an der Ecke bedeuten. Ob das ökologisch wirklich sinnvoll ist ?

Mir fällt da auch noch eine andere Frage ein: offensichtlich scheint man das Dosenpfand erst für nötig zu halten, wenn die Mehrwegquote bei unter 34% liegt. Was ist denn, wenn die Quote wieder deutlich und nachhaltig auf über 34% steigt ? Wird dann das Dosenpfand einfach so wieder abgeschafft ??

Naja, wohl eher nicht, denn der Weg staatlicher Regulierungswut ist bekanntlich eine Einbahnstrasse. Wie sagte das grosse Vorbild deutscher Bürokraten doch immer so treffend:

“Vorwärts immer, rückwärts nimmer !!!”

In diesem Sinne, Genossen: auf zum Altglas-Container – so lange es ihn noch gibt…

Dosenmaut & anderer Unsinn, Regulierungswahn | Comments Jump to the top of this page

Comments are closed.

“… alle Staatsgewalt geht vom Volke aus.” – Art. 20,2 GG

Blogroll

Meta