Polemik statt Information !?

April 28th, 2003

Unter der Überschrift “Gersters goldene Wasserhähne” berichtete gestern Spiegel Online über einen geplanten Umbau in der Zentrale der Bundesanstalt für Arbeit:

“Florian Gerster, Präsident der Bundesanstalt für Arbeit, will die Chefetage seiner Behörde für rund 1,8 Millionen Euro sanieren lassen. Parteifreunde aus der SPD überzogen den obersten Arbeitsvermittler mit Kritik, die CDU forderte gar seine sofortige Entlassung. (…)”

Wenn man diesen ersten Absatz und die Überschrift gelesen hat, weiss man Bescheid: Während der kleine Mann hier unten geschröpft wird, lassen sich die da oben “goldene Wasserhähne” in die “Chefetage” schrauben. Und um diesen Eindruck zu verstärken, schiebt der Autor gleich noch ein paar passende O-Töne nach – z.B. vom schwäbischen SPD-Bundestagsabgeordneten Christian Lange:

“Für die Vorstandsmitglieder Umbauarbeiten in Höhe von 1,8 Millionen Euro, allein für Büroräume, lassen vermuten, dass hier Wasserhähne vergoldet werden.”

Oder von Jörg van Essen, parlamentarischer Geschäftsführer der FDP-Bundestagsfraktion:

“Florian Gerster muss sich fragen lassen, ob er den fast fünf Millionen Arbeitslosen noch mit gutem Gewissen in die Augen schauen kann.”

Auf den Punkt bringt es dann aber Hermann-Josef Arentz, “Chef” des CDU-Arbeitnehmerflügels:

“Gerster ist reif. Er muss sofort entlassen werden!”

Zwischen all diesen markigen Worten geht das kurze Zitat vom wenig schuldbewussten Sünder Gerster etwas unter:

“Es ist einfach nicht richtig, dass wir einen so idiotischen Aufwand betreiben, um den Vorstand in luxuriöse Büros einzuquartieren, sondern wir bauen die erste Etage in einem Flügel insgesamt um.”

Wie jetzt ? Geht es den nun um krasse Verschwendung oder um stinknormale Renovierungsarbeiten ? Ich habe keine Ahnung und genau das ist das Problem ! Liest man sich den Artikel mal genau durch, stellt man schnell fest, dass er kaum Informationen enthält.

Man erfährt nicht wirklich, was umgebaut werden soll und ob die Summe angemessen ist oder nicht. Denn statt gut recherchierter Fakten gibt es nur ein paar abgeschriebene dünne Infos, gestreckt mit platter Polemik. Es ist halt viel einfacher mit Begriffen wie “Goldene Wasserhähne” und “Chefetage” an Otto-Normallesers Vorurteile zu appellieren, als ihn kompetent darüber zu informieren, was nun Sache ist. Schade nur, dass diese Art Berichterstattung in Deutschland immer mehr zur Regel wird…

Arbeitsmarkt, Die vierte Gewalt | Comments Jump to the top of this page

Comments are closed.

“… alle Staatsgewalt geht vom Volke aus.” – Art. 20,2 GG

Blogroll

Meta